blatt- und blüten kerzen

Ich mag das, wenn ich meine alten Kräuterbücher durchblättere - und mich hübsche, schon längst vergesse Blätter vom vorigen Herbst überraschen.

Fein, säuberlich gepresst und haltbar gemacht für die Ewigkeit.

Auch den Sommer haben wir unter dicken Bücherstapeln versteckt.

Sind eure Blumenpressen und Bücher auch voll mit Schätzen aus dem Sommer und Herbst?

Hier habe ich eine Anleitung, was ihr daraus hübsches machen könnt.

 

Ihr braucht dazu:

 

dünne! gepresste Blüten oder Blätter (ein Efeublatt wäre zb zu dick)

Stumpenkerze

Backtrennpapier

Bügeleisen auf niedrigster Stufe

 

 - arrangiere die Blätter auf der Kerze zu deinem beliebigen Muster (sie halten meist ganz gut von alleine, ansonsten feuchte sie ein ganz klein wenig an)

 - lege das Backtrennpapier über die geschmückte Kerze

 - bügle (ev. nur mit der Spitze des Bügeleisens) vorsichtig darüber

 - das Wachs darunter schmilzt und verbindet sich so mit deinen Pflanzenblättern

 

Wie passend zum bevorstehenden Fest Samhain - Allerheiligen.

Es leuchte ein Lichtlein für euch und eure Ahnen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Bianca (Samstag, 29 Oktober 2016 18:34)

    Voi schene Kerzala hobts gmocht ♥

  • #2

    Uli (Samstag, 29 Oktober 2016 20:31)

    So schön, vor allem die Borretschkerze. Ich hab das mal mit einem warmen Löffel gemacht, mit dem Bügeleisen klingt es logischer :-) glg

  • #3

    Stefanie (Samstag, 29 Oktober 2016 21:07)

    Oh wie schön, und wie simpel! Ich war heut in meinem (Kraut-)garten und da hat doch tatsächlich der Borretsch geblüht ;-)) Ich glaub es waren neuen Triebe. Auch Ringelblumen und Cosmea gab es noch zuhauf.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und einen geruhsamen Feiertag. Ach ich weiß gar nicht, ob Allerheiligen bei euch ein Feiertag ist?
    Lieben Gruß aus München
    Stefanie

  • #4

    jahreszeitenbriefe (Montag, 31 Oktober 2016 11:53)

    Wie schön... ;-). Danke für die Anleitung. Lieben Gruß Ghislana


erntedank

mir ist es unheimlich wichtig, immer und immer wieder Danke zu sagen. Mal ganz laut, oder singend, täglich, leise und im Gedanken!

Danke Mutter Erde für deine Gaben, mit denen du uns beschenkst. Du nährst und pflegst uns, spendest Kraft und schenkst unendliche Liebe und Geborgenheit! Ich bin so erfüllt und dankbar!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Hommage an die großen gelben riesen

Lang lang ist's her, dass ich mich hier gemeldet habe! Ein Sommer ging derweil zu Ende, ein Traumsommer, mit viel Zeit ganz für meine Kinder! Und ein bunter Herbst ist nun da, in den ich mich heuer nur ganz langsam fallen lassen kann. Mir viel es schwer, mich vom Sommer zu verabschieden. Darum möchte ich ihn hier noch einmal hochleben lassen. Mit einer Hommage an die großen, gelben Riesen. Sie gehören lange schon zu meinen Lieblingsblumen. In meiner Jugend sammelte ich sogar auf Flohmärkten Dinge wie Teekanne, Heferl und Ähnliches, auf denen sie mir entgegen strahlten, wie kleine Sonnen! Dieses Jahr konnte ich mir in meinem Garten einen weiteren Kindheitstraum erfüllen. Viele Blumen sollen ihn zieren, mitunter viele Sonnenblumen - große, gelbe Riesen! Meine Mädchen haben sie rund um den neuen Garten gepflanzt. Mit Hilfe einer aufgelegten Schnur, auf der wir zuvor gemeinsam 40 cm Abstände mit einer Büroklammer markierten, konnten die beiden mühelos Samen für Samen selber in die Erde drücken. So entstand auch für die Kinder eine schöne Verbindung zu den gepflanzten Sonnenblumen. Wie spannend, als dann die ersten Triebe aus der Erde ragten und sie heranwuchsen, Knospe um Knospe dazukam.

Und kaum auszuhalten, bis endlich die erste Blüte aufging. Natürlich freuten sich die Bienen mit uns :-)

Einen halben Sommer lang beschienen von vielen kleinen und großen Sonnen!

Manche schon zu schwer, um den herbstbeginnenden Stürmen zu trotzen.

Dann war die Zeit REIF. Die Natur beschenkte uns mit einer reichen Ernte und neuen Samen. Welch wundervoller, magischer Anblick - erstaunlich, in welcher Perfektion die Sonnenblumenkerne angeordnet sind!

Diesmal freuten sich dann die Vögel mit uns :-)

Und obwohl hier eigentlich der Jahres-Kreislauf der Natur endet kann ich meine Hommage an die sonnigen Riesen noch weiter fortführen: die stabilen, dicken Stängel der Sonnenblumen legten wir zur Seite und bauten daraus ein kuscheliges Tipi. Genau richtig für verregnete Herbsttage wie diese, denn ich machte dafür Platz in unserem Wohnzimmer - was sein muss, muss sein ;-)

Wir wünschen euch einen kuschelbunten Herbst und sagen DANKE, dass ihr wieder mit dabei seid bei den KräuterKindern. Wir haben euch jede Menge frischer Ideen aus dem Sommer mitgebracht, die ich euch nach und nach hier auf dem Blog zeigen möchte!

Danke und "Happy Herbst" oder passender gesagt, einen schönen "Indian Summer", ihr Lieben!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Uli (Mittwoch, 19 Oktober 2016 20:18)

    Vom Sonnenblumenkern zum Tipi - so so so cool. Auf deine Kreativität bin ich schon fast a bissl neidisch. Und so eine tolle Gartenausbeute, Wahnsinn - bei uns war es leider für ein paar Sachen zu nass und zu kalt... Glg Uli

  • #2

    Sabine (Mittwoch, 19 Oktober 2016 22:02)

    Einfach nur wunderschön. Traumhaft :)

  • #3

    sandy (Samstag, 22 Oktober 2016 21:59)

    Hallo, was für schöne Bilder, ein Augenschmaus!!! Danke! Liebe Grüße Sandy!

  • #4

    melitta (Samstag, 22 Oktober 2016 23:13)

    Wunderschöne Bilder....muss mich jetzt auch mal ans fotografieren trauen...übrigens schön wieder etwas von dir zu sehen und zu lesen.


Viele weitere Einträge und Bilder findet ihr hier:

Frühling 2016

Frühling 2015

Sommer 2016

Sommer 2015

Herbst 2015

Winter 2015